Archiv für den Tag: 8. Mai 2010

Internationaler Urkundenverkehr übersetzt durch die SPKG BATTENSTEIN GmbH / Weltweite Regelungen: Auswärtiges Amt Berlin

Fragen zum Internationalen Urkundenverkehr beantwortet die SPKG BATTENSTEIN GmbH Tel.: +49 211 370028

Weltweite Regelungen auf dem neuesten Stand:

Auswärtiges Amt / Berlin

Wer amtliche Urkunden eines fremden Staates in Deutschland vorlegen möchte – oder umgekehrt – sollte vorher wissen, unter welchen Voraussetzungen diese Dokumente anerkannt werden.

Das Auswärtige Amt informiert Sie auf den folgenden Web-Seiten über die häufigsten Verfahren, die Legalisation und die Apostille

http://www.konsularinfo.diplo.de/Vertretung/konsularinfo/de/05/Urkundenverkehr__Allgemein/Urkundenverkehr.html

20100508 Die SPKG BATTENSTEIN GmbH übersetzt Recht europaweit / Übersetzungsfragen zum EuGH

EuGH: Welche Sprachen sind anzuwenden respektive zu übersetzen?

Die Verfahrenssprache kann grundsätzlich jede Amtssprache der Europäischen Union sein.

Die Auswahl trifft die Klage erhebende Partei, bezogen auf das 1)  Vorabentscheidungsverfahren ist es die Sprache im Mitgliedsland des anfragenden Gerichts, bezogen auf  2) Klagen gegen einen Mitgliedstaat wird dessen Amtssprache   (auch mehrere) Verfahrenssprachen angewandt. Zweck dieser Regelung: Es soll sichergestellt werden, dass jeder Angehörige der Europäischen Union in seiner Sprache Rechtshandlungen vornehmen kann.

Alle Verfahrensdokumente werden in die Verfahrenssprache sowie ins Französische –  die interne Arbeitssprache des EuGH übersetzt. Vorabentscheidungsersuchen sowie die Urteile von EuGH und EuG werden in alle Amtssprachen übersetzt.

Die Mitteilungen des Generalanwalts, der sich in seiner Muttersprache äußern kann, werden in die Verfahrenssprache(n) und alle Amtssprachen übersetzt.