Schlagwort-Archive: Übersetzung Scheidung

20130105 Beglaubigte Übersetzungen für Scheidungen binationaler Paare erstellt die SPKG BATTENSTEIN GmbH in Düsseldorf

Beglaubigte Übersetzungen für Scheidungen binationaler Paare erstellt die SPKG BATTENSTEIN GmbH in Düsseldorf Info-Tel.: +49 211 370028

Sachlage: Allein in Deutschland leben 2,4 Millionen Ehepaare, bei denen beide oder ein Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit haben. Das sind 13 % aller Ehepaare.

Im Falle der Scheidung entstehen zumeist Übersetzungserfordernisse.

Hier übersetzt die SPKG BATTENSTEIN GmbH Scheidungen im Eilverfahren, beglaubigt und weltweit.

Der SPKG BATTENSTEIN GmbH Eilservice / Beglaubigte Urkundenübersetzung für Scheidungen mit Auslansbezug weltweit

Standesamtliche Dokumente, z.B. Heirats-, Geburts- & Sterbeurkunden, Ehefähigkeitszeugnis, Familienbuchauszug, Scheidungen, Apostillen,

Eilservice zur Übersetzung von Gerichtlichen Vollmachten & Ermächtigungen

Infotel: +49 211 370028

20111101 Binationale Ehen nehmen weiter zu

Zunahme binationaler Ehen

Wiesbaden – In Deutschland gibt es immer mehr Ehen mit gemischten Nationalitäten. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete, waren im vergangenen Jahr sieben Prozent aller Ehen ‚binational‘. Das betraf 1,2 Millionen Paare. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil bei sechs Prozent gelegen. 1996 hatten erst drei Prozent der Ehepaare verschiedene Pässe. Damals gab es erst eine gute halbe Million binationale Ehen in Deutschland. 17 Prozent der Frauen und elf Prozent der Männer, die eine binationale Ehe führten, waren mit Türken verheiratet. Am zweithäufigsten waren Frauen mit einem Italiener, am dritthäufigsten mit einem Österreicher liiert. Bei Männern folgten Polinnen und Russinnen.

Presselink zum Thema: http://www.sueddeutsche.de/Q5J385/280043/Mehr-binationale-Ehen.html

20110922 BDÜ PM: Internationaler Übersetzertag 30.September 2011

Internationaler Übersetzertag 2011
(Berlin, 21. September 2011) Am 30. September ist Internationaler
Übersetzertag. Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer
e.V. (BDÜ) nimmt das Datum zum Anlass, um auf die Bedeutung der
Übersetzer für Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aufmerksam zu
machen. „Die Arbeit der Übersetzer ist für die meisten Menschen
unsichtbar“, so BDÜ-Präsident André Lindemann. „Eine Übersetzung
erkennt man in der Regel nicht.“ Dabei sind Übersetzungen im Alltag
überall präsent – nicht nur in Form von internationaler Literatur. Auch der
Text auf der Brotpackung aus Schweden, die Produktbeschreibung
im Modekatalog aus England oder die Bedienungsanleitung des
Computers aus den USA sind in der Regel Übersetzungen. Wurde
ein Text gut übersetzt, so ist ihm nicht anzumerken, dass er eine
Übersetzung und kein „Original“ ist.
Etwa 80 Prozent der deutschen Unternehmen haben
Übersetzungsbedarf. Sowohl Importeure als auch Exporteure
benötigen die Leistungen von Sprachexperten. Es gibt keine
Branche, in der Übersetzer nicht im Einsatz sind. Das
Marktvolumen des deutschen Übersetzungsmarktes liegt nach
Schätzungen des Verbandes bei 750 Millionen bis 1 Milliarde Euro
im Jahr. Studien gehen von einem jährlichen Wachstum von 10
Prozent aus, nicht nur in Deutschland sondern weltweit. Laut
Mikrozensus 2010 des Statistischen Bundesamtes gibt es 40.000
Dolmetscher und Übersetzer in Deutschland, davon 14.000 Männer
und 26.000 Frauen. Im Vergleich zu den Zahlen aus dem Jahr
2003 hat sich die Anzahl der Dolmetscher und Übersetzer
verdoppelt. Mehr als die Hälfte der Dolmetscher und Übersetzer in
Deutschland arbeitet heute freiberuflich.
Die internationale Übersetzerorganisation „FIT“ (Fédération
Internationale des Traducteurs) hat den internationalen
Übersetzertag im Jahr 1991 eingeführt. Das Datum geht zurück auf
den Todestag des Heiligen Hieronymus, der die Bibel ins
Lateinische übersetzte und als Schutzpatron der Übersetzer gilt.
Über den Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.:
Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) mit Sitz in Berlin vertritt
seit über 50 Jahren die Interessen von Dolmetschern und Übersetzern gegenüber Politik
und Öffentlichkeit.

20110521 EU Kommission will Internationale Scheidungen vereinfachen

Die Europäische Kommission möchte internationale Scheidungen vereinfachen. In Zukunft  sollen Ehepartner in der EU gemeinsam festlegen, welches nationale Recht für eheliche Vermögensangelegenheiten gelten soll. Damit könnten teure und langwierige Gerichts- und Übersetzungskosten gespart werden, hofft EU-Justizkommissarin Viviane Reding.

Wer bekommt was? Haus, Aktien, Bankguthaben und Vermögen wollen aufgeteilt werden. Ist die Ehe zu Ende, beginnt der lange Streit ums Geld.

Was bei Paaren aus einem Land schon schwierig genug ist, ist bei den 16 Millionen binationalen Paaren in Europa sehr viel komplizierter, zudem wenn es Konten oder anderes Eigentum auch noch im Ausland gibt. Schuld daran sind Rechtsvorschriften, die sich von Land zu Land unterscheiden und sich in einigen Fällen sogar widersprechen.

Das Ableben des Binationalen Ehepartners ist ein weiterer komplexer Vorgang. Erbrechtliche Auseinandersetzungen und Klärungen sind hier nicht minder komplex und zeitaufwendig.

Die SPKG BATTENSTEIN GmbH übersetzt internationale Scheidungen weltweit. Scheidungsdokumente werden in und aus allen 23 EU-Amtssprachen übersetzt. Eheverträge, Scheidungsurteile, Schriftsätze, Sorgerechtsentscheidungen und diverse andere Dokumente werden von der SPKG BATTENSTEIN GmbH beglaubigt und zeitnah übersetzt.